Längst nicht mehr nur an Halloween sorgt eine schöne Kürbis-Deko drinnen und draußen für mehr Farbe an trüben Tagen. Doch aus dem leckeren und gesunden Herbstgemüse lassen sich das ganze Jahr über vielfältige Gerichte zaubern.

Lecker und gesund – Kochen mit Kürbissen

Es gibt rund 800 Kürbis-Sorten, doch nur 200 sind essbar. Achten Sie beim Kauf auf kleinere und reife Exemplare von Butternut, Muskat, Hokkaido & Co mit Stiel, denn die haben festeres Fruchtfleisch und einen intensiveren Geschmack als große Früchte. Der Kürbis ist kalorienarm, reich an Vitaminen sowie Nährstoffen und vielseitig verwendbar. Tipp: Die Schale lässt sich beim Zubereiten leichter verarbeiten, wenn man den Kürbis bei 200 Grad bis zu eine Stunde im Ofen backt und dann zerkleinert.

 

Alleskönner Kürbis: Suppe, Beilage, Gemüse und Dessert

Besonders beliebt sind Kürbissuppen, die je nach Beigaben als Vorspeise oder kleine Hauptmahlzeit auf den Tisch kommen können. Dazu zerkleinern Sie das Kürbisfleisch, kochen es mit Gemüsefond, Sahne und Wasser und verfeinern es mit angebratenen Zwiebeln, Knoblauchzehen oder Ingwer. Zum Schluss fügen Sie je nach Vorliebe Zutaten wie unsere Luxus-Krabben, Stückchen vom Doradenfiletoder Hähnchenbrustfilet hinzu. Kürbisgemüse oder Püree ist natürlich auch als Beilage zu Fisch wie Zander- oder Kabeljaufilets, Geflügel wie Truthahnsteaksoder Puten-Rollbraten sowie Fleisch wie Bio Rinderhüftsteaksoder grobe Bio Bratwursteine gute Wahl. Tipp: Fürs Püree zerstampfen Sie Kürbiswürfel nach dem Kochen einfach mit einem Pürierstab und fügen für einen pikanten Geschmack z.B. noch Kokosmilch hinzu. Gewürzt mit Kräutern wie Rosmarin oder Petersilieschmeckt Kürbisgemüse auch solo gut, lässt sich aber auch mit anderen Gemüsesorten wie Schwarzwurzelnoder Broccolikombinieren. Haben Sie schon einmal Kürbis-Desserts oder -Gebäck probiert? Fein geschnitten einem Muffinteig oder Rührkuchenteig mit Mandeln hinzugefügt, sorgt Kürbis für eine ganz besondere Geschmacksnote. Lecker ist auch ein Schichtdessert mit Kürbis, Früchten und Eis. Dazu Kürbiswürfel kochen, pürieren und mit Orangensaft abschmecken. Abkühlen lassen und mit Omas Beerentopf und Eiskrem Vanillegeschmack schichtweise in ein hohes Glas füllen.

 

Kürbis schnitzen leicht gemacht!

Kürbisse sind nicht nur lecker, sondern sehen auch toll aus. Kein Wunder, dass auch hierzulande Kürbis-Deko – vor allem in Gestalt gruseliger Gesichter – im Herbst weit verbreitet ist. Wählen Sie zum Schnitzen reife und große Kürbissorten wie Hokkaido, deren Fruchtfleisch sich leicht lösen lässt. Schneiden Sie den Deckel mit einem großen Messer rundherum aus dem Kürbis heraus. Den Stiel lassen Sie dran, denn er dient beim Wechseln der Kerzen als Griff. Jetzt höhlen Sie den Kürbis mit einem Eis-Portionierer oder großen Löffel so aus, dass am Ende ein etwa 2 cm dicker Rand übrigbleibt. Dann zeichnen Sie mit einem Filzstift ein Gesicht oder anderes Motiv freihändig oder mit Schablone auf den Kürbis und schneiden das Fleisch entlang der Konturen mit einem Küchenmesser oder Cutter heraus. Besonders lange hält sich der Kürbis an einem kühlen und trockenen Platz. Zusätzlich können Sie ihn von innen und entlang der Schnittkanten mit Vaseline einreiben oder Essigwasser ausspülen.

 

Schnelle Tischdeko mit großer Wirkung

Keine Zeit oder Lust zum Schnitzen? Einfach einen Mix aus Zierkürbissen, Kastanien und Hagebutten in ein Deko-Glas füllen – fertig ist der Tischschmuck. Dekorativ auf dem Couchtisch oder einer großen Tafel platziert, bringt eine Dekoschale mit farbigen Stumpen-Kerzen und rundherum arrangierten kleinen Zierkürbissen den Herbst ins Haus. Sie können die Lücken dazwischen dazu noch mit Hagebuttenzweigen oder Herbstlaub ausfüllen.

← Zurück ↑ Nach oben AGB Datenschutz Impressum
Abbildungen sind Serviervorschläge.