Plätzchen, Braten, Tortenschlacht. Nach der Festtagsschlemmerei möchten viele von uns den Gürtel wieder enger schnallen und mit leichter, vitaminreicher Kost ins neue Jahr starten. Unsere Tipps machen Ihnen das Leben leichter.

Kalorien-Killer statt Fett-Verführer

Die guten Vorsätze sind das eine, deren Umsetzung eine ganz andere Sache. Doch gesundes und leckeres Essen muss kein Widerspruch sein. Weniger Fett und Zucker, dafür mehr Eiweiß und viel Gemüse lautet jetzt die Devise. Also statt zu fetter Wurst oder Braten in Sahnesoße lieber zu Geflügel oder Fisch greifen – für einen sättigenden Eiweißschub mit Ballaststoffen. Eine gute Wahl ist hier z.B. die Französische Hähnchenpfanne auf Ratatouille. Oder Sie kombinieren nach Herzenslust – z.B. unsere Hähnchenbrustfilets, Seelachs-Loins oder Kabeljaufilets mit dem farbenfrohem Juliennegemüse oder der leichten Gemüse-Reis-Mischung.

 

Leicht, schnell, gut? Die Antwort heißt Modern Fit

Wenn’s im Alltag schnell gehen soll oder für die Pause im Büro empfehlen wir unsere nicht tiefgefrorenen Modern Fit Produkte: Einfach anrühren oder warmmachen. Wie den Wellness-Drink-Vanille ohne Zucker. Mit seinen Ballaststoffen, Chia-Samen und Quinoa ist er eine richtige kleine Mahlzeit. Leckere und wärmende Sattmacher sind die Curry-Kokos-Suppe mit Paprikawürfelchen oder die Tomatensuppe. Wer sich gesund ernähren möchte, braucht aber nicht nur die richtige Mischung aus Fett, Eiweiß und Ballaststoffen, sondern auch ausreichend Vitamine.

 

Warum Vitamine so wichtig für uns sind

Auch wenn wir Vitamine nur in kleinen Mengen brauchen, werden wir ohne sie krank. Die meisten Vitamine kann der Körper nämlich nicht oder nur in unzureichender Menge selbst produzieren. Vitamine wirken bei der Verwertung von Nährstoffen und im Energiehaushalt mit, sind für das Zellwachstum nötig und unterstützen die körpereigene Abwehr. Besonders bedeutsam sind für uns die Vitamine A bis C: Vitamin A ist wichtig für den Sehprozess und die Schleimhautfunktion; die B-Vitamine – darunter Folsäure – brauchen wir für den Energie- und Protein-Stoffwechsel. Vitamin C ist ein echter Alleskönner: Es zerstört Freie Radikale, hilft bei der Blutbildung, baut Bindegewebe mit auf und stärkt die Abwehrkräfte.

 

Tiefkühlgemüse steckt voll innerer Werte

Tiefkühlgemüse steckt voller innerer Werte – und damit auch Vitaminen. Doch wieviel Gramm müssen wir täglich essen, um den jeweiligen Vitaminbedarf zu decken? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung liefert dazu Referenzwerte. Ein paar Beispiele: Schon eine kleine Portion von 100 g Grünkohl deckt unseren Tagesbedarf an Vitamin C, Vitamin A und die Hälfte der benötigten Folsäure. Auch 100 g Brokkoli oder Rosenkohl decken den Vitamin C-Tagesbedarf und ein Viertel des Tagesbedarfs an Folsäure. Oder wie wär’s mit Spinat? 100 g decken die Hälfte unseres Vitamin-C-Bedarfs und ein Viertel der erforderlichen Folsäure. Probieren Sie doch einfach mal eines unserer Rezepte mit Gemüse oder kombinieren Sie unsere Gemüse zu einer Suppe aus Karotten, Bohnen oder Wirsing. Gemüsesuppen machen satt, schmecken gut, liefern pro Kalorie viele Nährstoffe und regen den Stoffwechsel an.

← Zurück ↑ Nach oben AGB Datenschutz Impressum
Abbildungen sind Serviervorschläge.